Sofie in Love ! !
 
     
 

Als wir mit Sofie bei ihrem „Lover“ Gysbert ankamen, sollte sie auch
schnell aus dem Käfig. Fieni mag das Autofahren gar nicht.
Gys hatte sich rausgeputzt und seine Suite war fertig.

 
 
Etwas zögerlich verließ Fieni den Kennel. Sie war wachsam und sehr angespannt.
 
 
Der Raum war freundlich hell und überall waren lange Flächen von
Regalen und Arbeitsplatten zum Spazieren gehen. Viele Fenster und
sogar eine Klappe nach draußen luden zum rausschauen ein.
Leider hat Sofie den Freilauf nicht benutzt. Die ganze Zeit über hat sie sich
nur in den 20 m² des Katerzimmers aufgehalten. Sogar ein Kuschelsessel gab es.
 
 
**********************************
 
 
Da wir noch weiter nach Haarlem mussten, um Romi von Suzan abzuholen,
machten wir uns bald auf den Weg. Wir wussten unser wildfarbenes Nordlicht
gut untergebracht. Der sympathische Gysbert würde ihr sicherlich
ein angenehmer Zeitgenosse sein.
 
 
**********************************
 
 

In den laufenden 14 Tagen fehlte uns ihr Temperament sehr.
Ihre unbekümmerte Art und die Faxen waren schon Bestandteil unseres
Lebens geworden.
Sogar Nophi und Romi zeigten leichte Entzugserscheinungen
nach ihrem lockeren Charakter.

 
 
**********************************
 
 

Als der Tag der Abholung endlich da war, freuten wir uns alle.
In Holland angekommen wurde kurz und heimlich alles besprochen.
Sofie hat einen guten Eindruck bei Gysbert’s Menschen hinterlassen.
Sie hatte sich sogar regelmäßig von ihnen Schmuseeinheiten geholt.
Wir betraten dann den Katzenbungalow.

Zuerst versteckte sie sich noch in einer Höhle, kam dann aber recht
schnell hervor, als sie uns erkannte.

Noch einmal kurz allein gelassen und dann ging es los nach Hause.
Das Warten auf den Erfolg des Besuches ging nun los.

Schon nach kurzer Zeit war es aber deutlich sichtbar.
 
     
 
***********************************************************************