Des Züchters Leid ! ! !
 
     
 

Der lange Weg zurück nach Hause bot uns viel Gesprächsstoff.
Themen wie die Ausstellung in Haarlem, Suzan Meijer’s Cattery mit Maverick,
Bonito und seine neuen Freunde.
Zuhause angekommen, machten wir uns
bald daran, einen Mailkontakt zur Cattery Silfescian aufzunehmen.
Ein reger Mailverkehr entstand. Stammbäume wurden verglichen und
ärztliche Untersuchungen vorgenommen, sofern nicht schon vorhanden.

Alles war bestens und entsprach unseren Vorstellungen eines Katers.
Maverick of Timbavatie erschien uns geradezu ideal.

 
     
 

Mitte März war es soweit und wir machten uns mit Romi auf den langen
Weg nach
Haarlem in Holland. Ein sehr herzlicher Empfang von Suzan,
ihrem Ehemann Huibert und den vielen Katzen. Sie ließen uns
schnell die 5 Stunden Autofahrt vergessen.

Leider mussten wir uns nach einer 2-stündigen Pause
aber wieder auf den Heimweg machen.
Wir ließen Romi schweren Herzens für 2 Wochen bei Suzan.

Bereits am gleichen Abend erhielten wir die Nachricht,
dass die Zusammenführung beider Katzen sehr gut verlaufen ist.
Es gab keinen Streit und Maverick verhielt sich wie ein Kavalier.

Besagte 2 Wochen später holten wir unsere Romi wieder ab.
Wir konnten es kaum erwarten, sie wieder zu knuddeln.
Jetzt war abzuwarten, ob Romi auch aufgenommen hatte.

 
 
****************************
 
 

2 Wochen später

Romi’s Hunger war riesig. Alle Zeichen standen auf Schwangerschaft.
Ihre Rolligkeit blieb ebenso aus. Ihr Gewicht schnellte aber
nur langsam in die Höhe.

Der erwartete Stichtag war noch nicht ganz erreicht, als wir feststellen
mussten, dass Romi doch nicht aufgenommen hatte. Eine Scheinschwangerschaft.

 
 
****************************
 
 
Weitere 5 Wochen später
 
 
 
 

Ein neuer Termin wurde abgemacht.
Mitte Mai fuhren wir erneut zu Maverick. Romi und ihr „Lover“ erkannten
sich sofort,
da wir sie auch gleich zusammen führten.
Kaum Zuhause angekommen fanden wir eine Mail von Suzan im Postfach
worin dann stand, dass Maverick bei Romi erfolgreich war.

Schon 2 Tage später fuhren wir zurück zum Kater, um unsere Schönheit
wieder abzuholen. Vor Freude, unsere Stimmen zu hören rollte Romi einen
Papierspender im Katerzimmer komplett ab, um auf sich aufmerksam zu machen.

Diesmal waren wir alle wieder sehr optimistisch.
Romi zeigte auch jetzt wieder alle Anzeichen einer Trächtigkeit.
Leider wurden wir schon nach kurzer Zeit wieder eines Besseren belehrt.

Scheinschwangerschaft Nr. 2 wurde uns vom Tierarzt bestätigt.
 
 
****************************
 
 
Nochmals 8 Wochen später
 
     
 

Ein letzter Versuch wurde unternommen und Romi durfte zum 3. Mal zum Kater.
Sie machte weitere 7 Tage Urlaub bei Maverick.
Wenigstens hatte sie als einiges Familienmitglied von uns schönen Urlaub.
Schönes Wetter, ein kleiner Auslauf - was will man mehr.
Die Woche verging schnell.
Suzan und Huibert machten uns einen guten Vorschlag.
Romi wurde mit nach Groningen gebracht, da sie ein Kitten dort abzugeben hatte.
Natürlich ist es etwas ungewöhnlich, jedoch haben wir dadurch knapp 400 km
zu fahrende Strecke eingespart. Diesem Angebot konnten wir nicht widerstehen.

Mittlerweile haben wir für Romi schon 5100 km wegen der Deckversuche gefahren.

In der Zwischenzeit hatten wir schon zu der Katerbesitzerin Minke Spoelstra
in Buitenpost den Kontakt aufgenommen.

Sofie, unser kleiner schwedischer Wildfang war jetzt schon alt genug.
Hier wurde ein Decktermin vereinbart, der uns sehr gut passte.

An dem Tag brachten wir Sofie zu Gysbert. Er sollte bei ihr die
erste Deckung vornehmen. Danach ging es weiter nach Haarlem um Romi abzuholen.

Ein schwerer Tag für uns, denn wir mussten sehr früh aus dem Haus.

Für uns bestand nun auch die Gefahr (so schön wie die Gefahr auch sein kann),
dass erst Romi und kurz darauf Sofie ihre Kitten bekam.

Romi, die wir wieder mit nach Hause brachten, war nun mit unserem Nophi
für 14 Tage alleine. Was in dem Kopf von unserem Pharao vorging,
hätten wir gerne gewusst.

Frau weg - Frau wieder da. Das Ganze 3x mit Romi.
Dann war auch noch Sofie weg.

Anstelle Sofie kommt Romi nach Hause.
Ein Verwirrspiel das er sicher nicht begriff.

Hinzu kommt noch, dass jedes Mal seine Frau nach einem fremden Kater riecht.

Um diesmal sicher zu gehen, haben wir bei Romi nach 30 Tagen einen
Ultraschall-Test machen lassen. Es war einfach zum Verzweifeln, denn Romi
hatte zum 3. Mal in Folge nicht aufgenommen.

Ratlosigkeit machte sich bei uns breit.
Romi, die bei ihren beiden Würfen zuvor vom Kater; gelinde gesagt nur
durch „anschauen“ trächtig wurde, nahm 3x in Folge nicht auf.

Diesen Grund galt es nun heraus zu finden.

 
 
***********************************************************************